Einsätze
 

Wetterballon / Wettersonde in Hochspannungsleitung

Sonstige techn. Hilfeleistung
Zugriffe 3000
Einsatzort Details

07570 Weida, Ortsteil Kleindraxdorf
Datum 17.09.2023
Alarmierungszeit 16:30 Uhr
Einsatzbeginn: 16:34 Uhr
Einsatzende 18:05 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 35 Min.
Alarmierungsart FME
Einsatzführer Zugführer FF Weida
Mannschaftsstärke 14
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Hohenölsen
Polizei
Feuerwehr Weida
Energieversorger
    Stadtbrandmeister Stadt Weida
      Fahrzeugaufgebot   Tanklöschfahrzeug 16/25  Polizei  Vorausrüstwagen  Drehleiter mit Korb
      Hilfeleistung

      Einsatzbericht

      Am Nachmittag des 17.09. 2023 wurden wir zu einem Wetterballon welcher sich in einer Hochspannungsleitung befinden sollte alarmiert. Vor Ort stellte sich die höchst mögliche Gefährdung für Mensch und Tier dar. Die Wetterballonsonde landete mitten in einer Höchstspannungsfreileitung mit einer Nennspannung von 220.000V (220KV) der Trägerballon wurde durch den Wind etwas abgeweht und landete ca. 15m neben der Freileitung. Es wurden hier ein Leiter und das Erdseil überbrückt. Je nach Beschaffenheit der Ballonschnur bilden sich evtl. 2 Spannungtrichter am Boden (Sonde und Ballon) Wir beschreiben diesen Einsatz so genau weil ihr eine unsichtbare Gefährdung vor liegt welche Passanten und aber auch Kameraden schwer verletzen könnte, und bis zum Tode führen kann. Der Spannungstrichter um die Landestelle ist abhängig von vielen unsichtbaren Faktoren und wird mit zunehmenden Abstand kleiner. Da wir diese Faktoren nicht sicher bestimmen können gilt ein Sicherheitsradius von 20m um die Landestelle. Jede weitere Näherung könnte Menschen oder Tiere lebensgefährlich verletzen.
      Wir sperrten den Bereich weiträumig ab und informierten den Übertragungsnetzbetreiber 50 Hertz. Jeder Mast einer Höchstspannungsleitung ist mit der Leitungsbezeichnung der Mastnummer und einer Notrufnummer markiert. Der Leitungsabschnitt wurde vom ÜNB freigeschaltet sowie geerdet und kurzgeschlossen. Da nun keine Gefährdung mehr bestand konnten wir die Einsatzstelle verlassen und übergaben diese an die Polizei.
       
       

      Hüpfburg

      btn 20589

      Besucher

      Heute 32 Gestern 928 Woche 3256 Monat 12567 Insgesamt 2155470

      Aktuell sind 7 Gäste und keine Mitglieder online

      Kubik-Rubik Joomla! Extensions

      Folgen Sie uns

      Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.