HvO

Ersthelfer vor Ort oder auch HvO (Helfer vor Ort)

Die „Ersthelfer vor Ort“-Einheit der Feuerwehr Weida wurde 2013 in Zusammenarbeit mit der Stadt Weida, des Rettungsdienstzweckverbandes Ostthüringen,
dem ehemaligen ärztlichen Leiter Rettungsdienstes Dr. Opelt und dem DRK Gera-Stadt ins Leben gerufen. 13 Kameraden vom Rettungshelfer bis Notfallsanitäter engagieren sich in dieser Einheit. Zum Einsatz kommen die Kameraden, wenn kein Rettungsmittel bzw. Notarzt bei lebensbedrohlichen Zuständen innerhalb
20 Minuten zur Verfügung steht. Sie werden durch die Rettungsleitstelle alarmiert. Diese Kameradinnen und Kameraden werden durch einen Ausbilder
„SAN-Dienst“ 1-mal monatlich aus-und weitergebildet. Aller 2 Jahre wird durch eine Prüfung ihr Wissen geprüft.

Alle Kameraden der Feuerwehr werden jährlich in „Erste Hilfe“ ausgebildet sowie mit dem Umgang eines AED geschult. Durch die enge Zusammenarbeit
mit dem DRK-Gera-Stadt können die Kameraden immer auf die Unterstützung in der Ausbildung und bei der Beschaffung von Verbandsmaterialien
und anderen medizinischen Gegenständen bauen.

Folgende Ausrüstung besitzt die Feuerwehr Weida:

2 vollausgestattete Notfallrucksäcke mit Med. Sauerstoff

1 Notfallkoffer (gesponsert vom DRK Gera)

1 AED

2 Vakuummatratzen

1 Spineboard

1 KED-System

Schienungsmaterialien

20140215 110747

Zu den "Ersthelfern vor Ort" gehören folgende Kameraden:
stehend von links nach rechts:

Steffen Hohmann, Silvio Schettler, Sabine Schettler, , Michael Grimm

kniend von links nach rechts:

Matthias Grimm, Volkmar Teikner, Lars Kaufmann, Ronny Fett,

nicht auf dem Bild:

Frank Fröhlich, Maik Kinter, Birk Clemens, Henry Köhn, Harald Grimm 

 

                                                                                                         

Besucher

Heute 56 Gestern 72 Woche 1084 Monat 2380 Insgesamt 585690

Aktuell sind 43 Gäste und keine Mitglieder online

Folgen Sie uns