Wehrleiterhistorie

Die Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Weida von 2014 bis 1862

 

2014 - heute neuer Stadtbrandmeister für die gesamten Feuerwehren der Stadt Weida wird  Hauptbrandmeister Silvio Schettler

- Neubau des Gerätehauses im Jahr 2016

Wehrführer

2014- heute

Hauptbrandmeister Steffen Hohmann-FF Weida

Brandmeister Ronald Neumann- FF Steinsdorf/FF Schüptitz

Oberlöschmeister Stefan Ullrich-FF Hohenölsen

Hauptfeuerwehrmann Lutz Georgi-FF Schömberg

2010 - 2013 Hauptbrandmeister Silvio Schettler
- unter seiner Leitung wurde die 150Jahr Feier durchgeführt (9.6-10.6.2012)

- 26.07.13 VRW(Mercedes 519-Rosenbauer) wurde in Dienst gestellt
 

1988 - 2010 Hauptbrandmeister Dietmar Gündel

- unter seiner Leitung wurde die Feuerwehr durch die Wende geführt
- Es wurden zahlreiche neue Fahrzeuge und Gerätschaften beschafft
- 1996 Umzug ins das jetzige Gerätehaus in der Karl-Marx-Straße
 
1983 - 1988 Hauptbrandmeister Siegfried Bryk

- TLF 16 W50 wurde in Dienst gestellt
 
1965 - 1983 Hauptbrandmeister Heinz Seidel

- LF 8 "Robur" wurde in Dienst gestellt
 
1962 - 1965 Unterbrandmeister Heinz Jakob

- Barkas B1000 in Dienst gestellt
- Heinz Jakob hatte die Leitung zu 100 Jahr Feier
 
1959 - 1962 Oberbrandmeister Erich Hammer

- Erich Hammer musste auf die 100 Jahre Feier hinarbeiten
 
1958 - 1959 Unterbrandmeister Otto Taute

- komissarischer Wehrleiter
- LF16 S4000 wurde in Dienst gestellt
 
1952 - 1958 Unterbrandmeister Hans Riedel

- 1954 großes Hochwasser
- 1954 fertigstellung des Gerätehauses Nummer 2
 
1951 - 1952 Löschmeister Gottfried Teuscher

- Liebsdorfer-Teich wurde zum Löschwasserteich umgebaut
- alte Gerätehaus wurde abgerissen und der Grund für das neue Gerätehaus ausgehoben
- als Übergangslösung bis zur Fertigstellung des Gerätehaus wurde 3 Garagen der Post genutzt
 
1941 - 1951 Brandmeister Max Funke

- 1942 neues Fahrzeug erhalten LLG auf Mercedes
 
1938 - 1941 Oberzugführer Paul Küpper

- unter seiner Führung wurde die HJ Feuerwehr gegründet
- als Fahrzeug diente ein "Wanderer" mit Anhänger und Motorspritze (400L/min)
 
1935 - 1938 Hauptbrandmeister Paul Fiedler

- in der Zeit der NSDAP musste ein Ortswehrführer mit Führungsqualitäten
  an die Spitze der Wehr,  daher auch die Bezeichnung Wehrführer
 
1934 - 1935 Ehrenmitglied Adjudant Paul Küpper

- kommissarisch für den auf Schulung befindlichen Paul Fiedler
 
1926 - 1934 Bezirksbrandmeister Rudolf Bröse

- war stellvertreter des Feuerwehrverbandes des Landkreises Gera
- 1928/1929 zogen sich viele Feuerwehrangehörige starke Erfrierungen zu
  da die Fahrzeuge  da die Fahrzeuge nicht verkleidet waren
 
1923 - 1926 Hauptmann Alfred Schleicher

- motorisierung hält bei der Feuerwehr einzug
- 1924 Hochwasser der Auma
- Steck und Strickleitern
 
1904 - 1923 Hauptmann Eduard Phillipp

- mechanische 22m Leiter angeschafft
- der Alarm wurde von Hornbläsern ausgelöst
 
1901 - 1903 Hauptmann Albin Flinzer

- 3 Hydrantenwagen angeschafft
- vor dem 1. Weltkrieg gab es bereits 118 Oberflur- und 26 Unterflurhydranten
 
1892 - 1901 Hauptmann Louis Phillipp

- Ausbau der Wasserversorgung
- es gab bereits einen Schlauchwagen
 
1862 - 1888 Hauptmann Bernhard Reck

- Mitbegründer Thüringer-Reußischer Feuerwehrverband
- Bezirksbrandmeister- zum Löschen gab es Feuerwehrlöscheimer und Hakenleitern

 

Texte und Vorlagen: Kurt Häßner

 

Besucher

Heute 6 Gestern 169 Woche 175 Monat 8917 Insgesamt 551366

Aktuell sind 47 Gäste und keine Mitglieder online

Folgen Sie uns