Aktuelles

Der Stadtbrandmeister Weida wurde zufällig Augenzeuge einer starken Rauchentwicklung aus einem Wohn-Geschäftsgebäude in der Geraer Str. Schon bei der Alarmierung der Gesamtwehr der Stadt Weida (FF Weida, FF Steinsdorf und FF Hohenölsen) zündete der gesamte Dachstuhl durch. Bei Eintreffen der Stützpunktfeuerwehr fing schon der Dachstuhl eines zweiten Wohngebäudes Feuer. Durch das schnelle Eingreifen konnte dieser Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden. Da im Stadtkern die Häuser sehr dicht aneinander liegen mussten mehrere Riegelstellungen vorgenommen werden. Die Drehleiter der Berufsfeuerwehr Gera-Südwache wurde mitalarmiert, um den Dachstuhlbrand von einer zweiten Seite zu bekämpfen. Es waren gleichzeitig 4 Atemschutztrupps (2 Trupps auf den Drehleitern und 2 Trupps im Innenangriff) im Einsatz. Da die Wasserversorgung am Anfang nicht ausreichte, sowie Atemschutzgeräteträger benötigt wurden, wurden die Feuerwehren Berga und Frießnitz nachalarmiert sowie das GTLF (Großtanklöschfahrzeug) der FF Zeulenroda.
Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Bewohner des Hauses wurden durch die Stadt in Wohnungen untergebracht. Weiterhin wurden durch die Firma Breckle Matratzen zur Verfügung gestellt.
Der Brand war nach ca. 1 Stunde unter Kontrolle und "Feuer aus" wurde gegen 19.00 UHR gemeldet. Eine Brandwache wurde eingerichtet und wird wahrscheinlich bis zum Morgen gehen gleichzeitig bleibt die Geraer Straße gesperrt.
Ich möchte mich als Stadtbrandmeister bei allen Kameraden der Feuerwehren für ihren aufopferungsvollen Einsatz bedanken.

Am Abend des 15.6.2016 war es soweit. Die Feuerwehr Weida und die Feuerwehr Berga/Elster erhielten ihre Fördermittelbescheide für die Erweiterungen der Gerätehäuser. Außerdem gab es die ersten Exemplare des Einsatzwörterbuches welches erst am Vortag vorgestellt wurde. Die Feuerwehr Weida bekam gleich drei dieser Bescheide. Einen Bescheid über 128.000 Euro für den Anbau zweier Garagen sowie weitere 10.000 Euro für die neue Leitstelle und 11.000 Euro für die unabhängige Stromversorgung.
Der Neubau des Sozialtraktes und der weiteren zwei Garagen wird am 29.8.2016, mit dem Abriss des alten Gebäudes, starten und vermutlich am 8.7.2017 beendet sein.

Wir bedanken uns auf diesen Weg bei unserem Bürgermeister, Herrn Beyer, dem Stadtrat, der Stadtverwaltung und dem Architekten.
Natürlich halten wir euch über den Bau auf dem laufenden.

 

An der diesjährigen Kreisausbildung zum Atemschutzgeräteträger nahmen insgesamt dreizehn Kameraden und Kameradinnen teil.
Darunter waren vier Kameraden aus Haßelbach, drei aus Paitzdorf, zwei aus Steinsdorf, einer aus Niederpöllnitz sowie einer aus Frießnitz, einer aus Langenwetzendorf und ein Kamerad aus Weida. Alle dreizehn Kameraden haben sowohl die theoretische Prüfung als auch die praktische Prüfung an der Landesfeuerwehrschule in Bad Köstritz bestanden.

Wir möchten uns bei unseren Ausbildern Christoph, Sebastian und Silvio bedanken.

Am 20.2.2016 fand die Jahreshauptversammlung in der Feuerwehr Weida statt. Unter den Teilnehmern waren auch der Bürgermeister, Stadträte und der Kreisbrandmeister Uwe Dick.
Wehrführer Steffen Hohmann und Stadtbrandmeister Silvio Schettler legten Ihren Rechenschaftsbericht für das Jahr 2015 ab und bedankten sich bei allen Kameraden für Ihre Einsatzbereitschaft. In der Schwerpunktfeuerwehr leistete die Einsatzabteilung bis zum 31.12.15, bestehend aus 38 Kameraden, davon 4 Frauen, 3986 Stunden Feuerwehrarbeit, diese untergliederten sich in 1908 Aus-und Weiterbildungsstunden, 520 Stunden Lehrgänge an der Landesfeuerwehr-und Katastrophenschutzschule Bad Köstritz und des Landkreises sowie 1558 Einsatzstunden bei 182 Einsätzen.

Gesamtstunden aller aktiven Einsatzkräfte der gesamten Feuerwehren Weida

  • 99 aktive Kameradinnen und Kameraden absolvieren ihren Dienst in den Feuerwehren der Stadt Weida
  • Gesamt-Aus-und Fortbildungsstunden aller Kameraden beträgt 5209 Stunden
  • Gesamteinsatzstunden bei allen Einsätzen 2066 Stunden.                                                                      Einsätze 2015 Gesamte Feuerwehren
  • FF WEIDA                                                                                                            182 Einsätze

    FF Steinsdorf                                                                                                         26 Einsätze
    (4 Brandeinsätze, 2 BMA, 12 Hilfeleistungen,6 Übungen/Absicherungen)
    FF Hohenölsen                                                                                                          8 Einsätze
    ( 1 Brandeinsatz,2 Hilfeleistungen, 2 BMA, 3 Übungen/Absicherungen
    FF Schömberg                                                                                                          3 Einsätze
    (1 Hilfeleistung, 2 Absicherung)
    FF Gräfenbrück                                                                                                       17 Einsätze

    Gesamt:                                                                                                               236 Einsätze              

  • Am 17.03. 2015 besuchte uns eine Vertreterin der Unfallkasse Mitte, welche gravierende Mängel am Gerätehaus feststellte. Ein Statiker wurde hinzugezogen. Nach intensiven Gesprächen mit dem Bürgermeister, der Stadtverwaltung und den Stadträten wurde beschlossen den Sozialtrakt, der Teil vor den Fahrzeughallen, abzureißen und an selbiger Stelle einen Neubau zu errichten. Der Neubau soll noch in diesem Jahr beginnen und 2017 abgeschlossen sein. Die Investitionen beläuft sich auf ca. 1,4Millionen Euro, wovon die Stadt Weida einen Eigenanteil von ca. 1,2Millionen Euro tragen muss.

Eine große Ausgabe im Jahr 2015 war die Revision der Drehleiter in Höhe von 33.000 Euro. Die Freude hielt allerdings nicht lang. Im Dezember touchierte ein Müllfahrzeug beim Rückwärtsfahren den Korb der Drehleiter und verzog dabei den Leiterpark. Die Drehleiter steht seit dem in Karlsruhe bei Metz und wird dort noch voraussichtlich bis Mai 2016 repariert. Der Schaden beläuft sich derzeit auf über 100.000 Euro.

Trotz der hohen Ausgabe konnten auch 2015 weitere persönliche Schutzausrüstungen oder Ersatzbeschaffung von Atemschutzgeräten für die Feuerwehren durchgeführt werden.
Aussichten für das Jahr 2016 sind natürlich der Neubau des Gerätehauses sowie weitere Beschaffung von Einsatzbekleidung und Ausrüstungen für alle Feuerwehren der Stadt Weida.

Die Jugendfeuerwehr umfasst derzeitig 16 Jugendliche davon sind drei weiblich. Die Jugendfeuerwehr nahm am Landeszeltlager in Erfurt teil und erreichte bei den Geländespielen in Gera einen sehr guten Platz. Auch hier gilt es Danke zu sagen an die Ausbilder.

Am Ende der Versammlung konnten noch einige Kameraden berufen und Befördert werden.
R.Fett wurde zum Kommunikationstechniker berufen, S.Görler und M.Brendel zum Maschinist Löschfahrzeuge sowie J.Zipfel zum Gerätewart. B.Grimm und C.Künzel wurden zur Feuerwehrfrau befördert. Die Kameraden M.Dienel, M.Brendel, M.Schwanenberger und J.Zipfel wurden zum Oberfeuerwehrmann befördert sowie L. Heinevetter zum Hauptfeuerwehrmann und M.Kinter zum Löschmeister.

 Der Stadtbrandmeister hob zum Abschluss seines Berichtes noch die besondere Partnerschaft zu Feuerwehr Neu-Isenburg hervor sowie die besondere Freundschaft zum Stadtbrandinspektor Stefan Werner. Desweiteren bedauerte er, dass die Partnerschaft zur Feuerwehr Jöllenbeck am "Einschlafen" ist.

Der Stadtbrandmeister dankte auch allen Familienangehörigen, vorallem seiner Frau,  für ihr Verständnis und Aufopferungsbereitschaft und wünschte sich, dass alle Kameradinnen und Kameraden weiterhin so intensiv der Feuerwehrarbeit nachgehen und dass sie alle gesund und munter von den Einsätzen zurückkommen.

 

 

Die Kameraden wurden heute zu einer unklaren Rauchentwicklung in einem Wohngebäude gerufen. Es wurde bei der Lageerkundung festgestellt, das ein Feuer neben einem Ofen ausgebrochen war und dieses sich durch die Decke in das untere Geschoß durchgefressen hatte. 2 Trupps unter Atemschutz bekämpften das feuer auf beiden Etagen. Nach der Ablöschung wurde die Decke weiter geöffnet, um an die restlichen Glutnester heranzukommen.

2 Hausbewohner mussten wegen Rauchgasintoxikation ins Krankenhaus gebracht werden

Hüpfburg

btn 20589

Besucher

Heute 176 Gestern 405 Woche 1059 Monat 13119 Insgesamt 776654

Aktuell sind 113 Gäste und keine Mitglieder online

Folgen Sie uns

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.